Alte Rosen

Foto-Experimente mit Doppelbelichtungen und Retro-Filtern, die für mich die Zartheit der Rosen betonen:

3 Kommentare

  1. Ursula

    Liebe Tanja,

    beim Betrachten der „Alten Rosen“ fühle ich mich zurück versetzt in eine „gute alte Zeit“ 🙂 🙂 🙂

    Welch feine Spielerei ~ Anregung zu einer ZeitReise 🙂 Eine große Freude!

    Mhm, ich freu mich schon ~ und weiß nicht genau worauf 😉

    Alles Liebe Dir,
    Ursula

  2. Heidi

    Ich bin getauft auf den Namen „Heidi-Rose“. Aber ich war immer nur Heidi, und die Rose war irgendwie nirgends zu finden. Vor etwa 20 Jahren habe ich die Rose gefunden, und ich ich habe mich ganz bewußt mit ihr angefreundet. Sie ist aus meinem jetzigen Leben nicht mehr wegzudenken – für mich hat sie nicht nur mit Zartheit zu tun, sondern auch mit Vielfalt und mit Stärke. Ich habe in den letzten 20 Jahren meine Vielfalt gefunden, und diese Vielfalt birgt auch einen großen Reichtum. In der Zwischenzeit ist meine Heidi-Rose auch schon etwas alt geworden! Aber so wie auf Tanjas Fotos zu erkennen ist, ist auch in diesen alten Rosen noch sehr viel Schönheit zu finden.

    liebe Grüße – Heidi-Rose

  3. Iris Heinz

    Wundervoll!

    Ich habe ebenfalls schon Stunden damit verbracht Rosen – auch getrocknete – in unterschiedlicher Belichtung einzufangen. Es ist wirklich verzaubernd…

    Iris

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen