Ohne meine Angst

Aug 3, 2014 von

Ich
ohne
meine Angst

bin ein Wesen
der Luft,
der Liebe
und des Seins.

Ich
ohne
meine Angst

bin
frei.

Tania Konnerth

Verwandte Artikel

Tags

Share

4 Kommentare

  1. Gero

    Kurz und bündig, aber philosopisch nicht korrekt. Das „Ich“ ist das „Sein“. Kann man ohne „Angst“ frei sein? Was heißt „frei“? Frei von „was“ oder „Freiheit“ der Autorin?

    • Tania

      Hallo Gero,

      da ich keine Philosophin bin, nehme ich mir dichterische Freiheit 😀

      Herzlich,
      Tania

      • Gero

        Es ist mühselig zu suchen,
        wenn man nicht weiß wonach.
        Wenn ich mein Sein selbst nicht finden kann!

        Gero

  2. Gero

    Nachtrag
    Ist nicht jede(r) Poet(in) auch Philosoph? Sind nicht gerade diese dichterischen Freiheiten Ausdruck für die (persönliche) Suche nach Wahrheit, nach dem verstehen der Welt? Ist das Schreiben nicht Fixierung von Gedanken, die entstehen in der Auseinandersetzung mit uns selbst?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet nur Cookies, die für den Betrieb der Seite nötig sind. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen