Ein Irrtum

Jan 8, 2014 von

Ein Irrtum
– dieses Gefühl
des freien Falls.

Denn:
Ich falle nicht,

ich fliege.

Nur manchmal
weiß ich nicht,
wohin.

Tania Konnerth

Verwandte Artikel

Tags

Share

4 Kommentare

  1. Sabine

    fallen oder fliegen?
    treiben oder steuern?
    erdulden oder annehmen?
    gelebt werden oder leben?

  2. Regina

    Gestern habe ich die Kündigung bekommen – und bin die ganze Nacht gefallen… Und heute früh bekomme ich den Newsletter und klicke nur auf einen einzigen Link darin, der mich zu diesem wunderbaren Text führt.Ist das nicht völlig verrückt?
    Danke für die Erinnerung dass ich nicht falle sondern fliege – auch wenn es sich gerade noch nicht so anfühlt…

    • Evita

      Liebe Regina,

      Du bist nicht alleine, auch ich bekam neulich die Kündigung, auch ich habe die Nacht zum Tag gemacht… Aber jetzt sind wir schon zu Zweit. Und ich denke an die Fallschirmspringer, wie sie fliegen, wie sie sich in der Luft gegenseitig finden und an den Händen haltend, gemeinsam weiter fliegen.
      An die Anderen, wie wir: ich strecke Euch in der Luft meine Hand.
      Herzliche Grüße für Dich und Tanja,
      Ewa

  3. Monika

    Im letzten Jahr bin ich tief gefallen,
    wurde immer wieder aufgefangen,
    einer hat mich fest gehalten,
    nun geht es wieder nach oben!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet nur Cookies, die für den Betrieb der Seite nötig sind. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen