Tanz mit der Angst

Dez 14, 2013 von

Komm, Angst,
ich tanz mit dir.

Ich halte deine Hände
und steh mit dir im Sturm.

Zusammen stellen wir uns dem,
was man Leben nennt.

Und
es ist schön.

Tania Konnerth

Verwandte Artikel

Tags

Share

7 Kommentare

  1. Liebe Tania,

    danke für dieses Gedicht!
    Heute am 14. Dezember.
    Ich fühle mich mit dir verbunden. Das ist Musik.
    Das kann Folgen haben 🙂
    Vielen Dank!
    Dir und Ralf wünsche ich ganz herzliche Grüsse
    Elke Martens von Zeetze

  2. Eva-Maria

    sehr schön geschrieben Tania,
    habe es mir mal abgeschrieben,danke dafür.
    Herzliche Grüße Eva-Maria

  3. Hallo Tania,
    ja, das mit der Angst ist so eine Sache. Ich bin jedesmal wieder im Kampf mit mir selbst und wenn ich mich dann überwunden habe und mich der Sache gestellt habe, dann ist das Gefühl danach unbeschreiblich erleichternd und ich frage mich jedesmal, war das nun so schlimm? Natürlich nicht, ich habs ja geschafft. Und bin wieder ein Stück gewachsen, bis zum nächsten Mal… ;-))
    Das Gedicht ist wunderschön!

  4. Tania

    Ja, genau dieses Kämpfen gegen die Angst versuche ich immer mehr aufzugeben und zu ersetzen durch einen Tanz. Ich stelle fest, dass es zusammen MIT der Angst oft viel besser geht, als wenn ich mit ihr kämpfe.

    Euch allen alles Gute,
    Tania

    • Inge Addario

      Liebe Tania
      Vielleicht (wahrscheinlich) kennst Du den Spruch:

      Angst klopft an die Tür
      Vertrauen öffnet
      keiner ist da.

      So gehe ich mit der Angst um: wie mit einem Kind, das man an die Hand nehmen und ermuntern kann:“Alles wird gut, ich bin da, egal was passiert“, das sage ich mir dann selbst.
      Und was mir auch noch hilft : die Einstellung „egal was passiert – wer weiß wofür es gut ist“

      Liebe Grüße und eine gute Zeit
      Inge

  5. Lena

    Liebe Tania,

    das Gedicht ist wirklich sehr schön.

    Mir fiel auf:
    ICH tanze mit dir, ICH nehme deine Hände.

    Im Moment stecke ich in einer Lebensphase mit ziemlich viel Angst. Mit der Angst zu tanzen ist ganz sicher viel sinnvoller, kräfteschonender und erfolgreicher als gegen sie zu kämpfen. Das sehe ich so wie Du!

    Vor allem: bei diesem Tanz übernehme ICH nämlich die Führung. Ich weiss wo’s lang gehen soll – und wird!

    Mit ganz lieben Grüssen

    Lena

  6. Hallo Tanja!

    Der Text mit der Angst ist gerade das Thema der Zeit. Arbeitsdruck, Existenzangst, Verlust von Selbstvertrauen, schmerzhafte Kommunikation. In meiner Praxis ( Mediation und bewusste Kommunikation) habe ich so oft Menschen, die nicht wissen, wie es weitergehen soll.
    Ich bin nun dabei einen blog ins Leben zu rufen, wo ich so gerne Deinen Text über die Angst mit Deinem Namen reinsetzen würde. Wäre das für Dich so in Ordnung?
    Ich habe auch die Hoffnung, dass meine Kunden auch Deine Seite finden und dadurch ihr Leben bereichert wird.
    Danke, dass Du Dein Leben teilst und uns mit Deinen Gefühlen und Gedanken nachdenklich machst…
    Herzliche Grüße Iris

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.