Interesse

Jul 31, 2013 von

 Ein Schriftsteller kann es sich nicht leisten, sich für irgendetwas nicht zu interessieren.

Andreas Eschbach

Verwandte Artikel

Tags

Share

6 Kommentare

  1. monika.geitner@ live.de

    Liebe Tania! Interesse ist wie Liebe, nicht anbefehlbar!
    Jedem Interesse nachspüren, was den Autor nicht interessiert, soll er lassen. Gefahr der Verzettelung. Begeisterubng sollte dem Interesse zufließen, da ist er gut und kann evtl. mitreißen.
    so interpretiere ich den obigen Satz.Du wirst ja richtig abstrakt, wo Du doch so sinnlich bist. Herzlichst Monika

  2. Inter= dazwischen, dabei; esse = sein.

    Sagt doch schon alles….

  3. Tania

    Och, so abstrakt finde ich das Zitat gar nicht, für mich ist es tatsächlich sehr konkret – ja, eine Art „Dazwischensein“, aber mehr noch ein „Mittendrinsein“, denke ich ist es.

    Herzlich,
    Tania

    • monika.geitner@ live.de

      Liebe Tania !
      Ja, wer mittendrin ist, kann sich hingeben und liebt schon, sonst würde er sich nicht einlassen, auf wen und was auch immer.
      Das Wort selbst ist abstrakt, das ist keine Kritik, nur Interesse an Dir……
      Manchmal ist Humor ein gutes Mittel Interesse zu entwickeln, wir sollten uns viel mehr füreinander interessieren, darum freue ich mich über Deinen Blog. Herzlichst Monika

  4. der magnet aus fleisch und blut
    saugt viele infos aus dem leben
    wird sie in worte, sätze heben
    mit tiefer neugier und mit mut

    HerzLicht
    Walter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.