Kontakt

Mrz 24, 2013 von

Was bedeutet für mich „Kontakt“? Was verstehe ich darunter?

Wer sind meine Kontakte? Habe ich viele oder wenige? Wie wichtig ist diese Zahl? Was sind das für Kontakte? Wie sehen sie aus?

Welche meiner Kontakte sind flüchtig, welche sind Verbindungen?

Welche Kontaktmöglichkeiten nutze ich? Gibt es noch andere, bisher ungenutzte?

Welche Kontakte möchte ich halten, welche abbrechen und welche vielleicht wieder neu aufleben lassen? Und zu wem oder was wünsche ich mir Kontakt, den ich noch nicht habe?

Wie intensiv bin ich wirklich in Kontakt mit anderen Menschen, mit mir und mit dem Leben? Bin ich bereit, mich zu zeigen, mich einzubringen und wirklich etwas zu geben?

Wo in meinem Leben lasse ich echte Berührungen zu? Mit wem? Wann? Und wie geht es mir damit?

Und was hält mich davon ab, vielleicht tatsächlich Kontakt zu haben – zu mir, zu anderen, zum Leben?

 

Verwandte Artikel

Tags

Share

6 Kommentare

  1. K ontakte welche wir pflegen
    O ffenbaren uns oftmals erst
    N ach Jahren und genauer Betrachtung
    T atsächlich ihren Wert.
    A ber auch jede flüchtige Begegnung
    K ann eine
    T ragende Rolle in unserem Leben spielen.

    © Monika-Maria Ehliah Windtner
    1.4.2o13

    Mit liebsten Grüßen
    M.M.

  2. Con heißt zusammen, tactus Berührung. Wenn ich mit jemandem zusammenkomme, egal ob nur schriftlich, mündlich oder „wirklich“, lasse ich mich ein auf etwas, das ich zarte Berührung nenne. Ich will berühren und berührt werden. Mal heftig, mal sanft, mal kurz, mal länger. Auch wenn ich jemanden/etwas nicht verstehe, entsteht eine Berührung. An mir ist es, nicht zu werten, sondern zu erfahren und zu empfinden.

    Frohe Nochostergrüße

    Gisela Fischer

  3. Beate

    Hallo Tania,
    Danke für den guten Denkanstoß. Ja, es lohnt sich öfters seine >Kontakte< zu durchforsten…wie wichtig ist mir der ein oder andere?
    Monika: Du hast es auf den Punkt gebracht. <3

  4. Hallo Tanja, dies ist wieder ein sehr interessantes zum nachdenken anregendes Thema: Kontakte pflegen-Kontakte aufleben lassen-Kontakte überprüfen.

    Danke für den Denkanstoß und liebe nachösterliche Grüße

  5. Karin

    Hallo Tanja,
    vielen Dank für Deinen Newsletter mit immer wieder neuen Denkanstößen. Auch Dein Seminar zum Kreativen Schreiben hat mir sehr viel gegeben.
    Viele Grüße aus dem immer noch winterlichen Rheinland.

    Karin

    K ann mir nicht mehr vorstellen

    O hne Kontakt zu mir zu sein.

    N ähe zu meinen Bedürfnissen zu spüren

    T alente zu entdecken, neue Wege zu beschreiten.

    A uch wenn ich Angst und Unsicherheit verspüre

    K ontakt zu mir ist die Voraussetzung, um in

    T iefe Verbindung zu anderen Menschen gehen zu können.

  6. Tania

    Lieben Dank, Ihr alle!

    Besonders freuen mich die Umsetzungen aus meinen Schreibanregungen 😀

    Weiter so und alles Gute für Euch,
    Tania

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen