Riskieren?!

Dez 2, 2011 von

„Riskieren bedeutet, eine Weile den Boden unter den Füßen zu verlieren. Nichts zu riskieren bedeutet, das ganze Leben zu verlieren.“

Sören Kierkegaard

Verwandte Artikel

Tags

Share

5 Kommentare

  1. Dorit

    Dieser Ausspruch erinnert mich an das Schwimmen lernen. Erst ist man unsicher, hat Ängste und Zweifel, ob man sich über Wasser halten kann. Und plötzlich ist man sich seiner Selbst wieder sicher, schwimmt, hält den Kopf über Wasser und spürt ein tolles Gefühl von Freiheit… und kann sogar wieder lächeln.

  2. Regina

    eine Weisheit, die ich durch meine Erfahrungen in der Seniorenbetreuung und in der Sterbebegleitung nur bestätigen kann. Es waren die aus Angst nicht genutzten Chancen, die manch einen alten oder sterbenden Menschen in der Lebensrückschau noch einmal mit sich selbst hadern liessen oder zu tiefem Bedauern führten.
    Als ich mit 49 Jahren vor der Chance stand, mich aus einem nicht sonderlich erfüllenden, aber sog. sicheren Arbeitsverhältnis zu lösen, um mich in der Selbstständigkeit mit einem kleinen Geschäft auszuprobieren, wurde mir hinter meinem Rücken der ‚Scheibenwischer‘ gezeigt: wie kann man nur, und dann in dem Alter…Es war riskant und am Anfang auch recht schwierig. Doch ich bin dadurch gewachsen. Meine ehem. Kollegen, die ebenfalls unzufrieden waren, und die gleiche, durch den Arbeitgeber bedingte Chance wie ich hatten, sind irgendwie innerlich ’stehengeblieben‘, holen sich für ‚Auszeiten‘ den gelben Jagdschein vom Arzt, weil sie nicht mehr recht können…Ich lebe ein erfüllteres, gesundheitlich stabiles Leben. Den Laden habe ich inzwischen wieder geschlossen. Und jetzt, mit 59 Jahren, beginne ich im nächsten Jahr mit einer 2. Selbstständigkeit. Aufbauend auf allen bisherigen Lebenserfahrungen und neu gelernten Methoden im Bereich alternativer Heilungsmöglichkeiten. Ich freue mich darauf, nun Hilfe zur Selbsthilfe anbieten zu dürfen. Hatte ich doch am eigenen Leibe erfahren, dass man sehr, sehr krank werden kann, wenn man/frau in unbefriedigenden Lebens – oder Arbeitssituationen hängen bleibt. Durch den Mut zum Risiko gingen auf einmal auch Türen auf, von denen ich noch nicht einmal ahnte, dass es sie gibt. Doch ich ‚fand‘ diese Türen erst beim ‚Losgehen‘. Das ist wohl auch so eine ‚universelle Gesetzmässigkeit‘, die mich immer wieder zum Staunen bringt…Nun stellt sich ein Risiko für jeden anders dar. Und wo immer jemand vor so einem Risiko steht, wünsche ich ihm den Mut zu ’springen‘, wobei aber naive Vorstellungen und Sach-Unkenntnis ausgeschlossen sein sollten.

    • christa

      Ein für mich sehr ermutigender und ehrlicher Kommentar-herzlichen Dank dafür!
      Liebe Grüße Christa

  3. Eva-Maria

    Das ist so Treffend liebe Tania,danke dafür,denn ich habe auch schon so oft viel Riskiert,wo ich erst viele Ängste hatte,aber ich war froh dann es doch getan zu haben,denn ich fühlte mich danach so STARK.
    Frohe Weihnachten und Liebe Grüße Eva-Maria

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen