Worte

Okt 3, 2011 von

Worte sind wie die dünne Oberfläche über einem tiefen Wasser.

Ludwig Wittgenstein

Verwandte Artikel

Tags

Share

5 Kommentare

  1. monika matheis

    liebe tania,

    ich mag deine seite sehr gerne und schaue jeden tag hinein.

    ich schreibe auch (als hobby, zum verarbeiten, verstehen, einordnen und sortieren) doch auch das lesen ist mir wichtig.
    ein schöner spruch von wittgenstein.
    ich hab auch schon öfter überlegt, eine website zu gestalten, gestalten zu lassen, doch davon habe ich keine ahnung.
    ich schreibe auch immer noch viel von hand und tagebuchaufzeichnungen im www,
    ich weiss nicht.
    ich bewundere deinen mut, dich dem literarischen schreiben zu widmen, klingt ja
    so anspruchsvoll, bei mir wird da gleich mein innerer zensor laut, der meint,
    ach, das interessiert doch keinen…kennst du das auch?

    einen schönen tag noch
    monika

  2. Tania

    Liebe Monika,

    ja, das kenne ich auch und ich denke, das kennt so ziemlich jeder, der schreibt. Meine Geschichte Viele gute Jahre z.B. liegt schon lange bei mir fertig auf dem Rechner. Erst jetzt habe ich mich „getraut“, sie einem Publikum zum Lesen zu geben und ich bin überwältigt von dem Feedback.

    Sich zu zeigen, braucht Mut – und das gilt für jeden, denke ich,
    Tania

    • Liebe Monika, liebe Tanja,

      der Spruch von Wittgenstein lässt mich sofort an das Sprichwort denken: Stille Wasser sind tief. Geschriebene Worte können eine solche „Stille“ und dünne Oberfläche über tiefen Wasser sein. Auf diesem fragilen Grund zu gehen erfordert Mut. Doch wie sonst soll man Tiefe erahnen, vermitteln, erleben?
      Ein „Elfchen“, das mir bei einem Kurs im Kreativen Schreiben zuflog, drückt diese Befreiung aus…

      Schreiben
      Schreiben hilft
      mir beim Leben
      Worte bauen eine Brücke
      hinaus

      Viele Grüße
      Lucia

  3. Regina

    Liebe Monika,

    nur Mut zum eigenen Text. Im Web gibt es viele gute Möglichkeiten, seine Texte einzustellen. Schau doch mal bei Google unter der Suchoption ‚eigene Texte veröffentlichen‘ – ich habe da schon schöne Textperlen gefunden. Vielleicht ein erster Schritt – auch für Dich ?

    Ermutigende Grüsse
    von Regina

  4. Alex A.

    Worte .. nur

    langsam erwachen du fühlst den Morgen
    auch für heute Zeit Dir borgen
    wie wird der Tag in welchem Kleid
    wen frage ich wer weiß bescheid

    wird er etwas Liebe bringen
    Rosa oder mit echten Dingen
    kann man wird man je verstehn
    oder blind niemand wird sehn

    möglich man wird traurig sein
    Versprechen waren doch nur Schein
    “ Worte “ nur ein Hauch von Luft
    sehnst dich nach dem wahren Duft

    der Tag ist müde der Abend naht
    hoch oder tief vorbei die Fahrt
    die Nacht entführt Dich in den Traum
    der neue Morgen kann man ihm traun ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet nur Cookies, die für den Betrieb der Seite nötig sind. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen