Gutes Schreiben

Okt 3, 2010 von

Ich höre gerade ein Hörbuch („Love And Other Impossible Pursuits“ von Ayelet Waldman), das mir mal wieder vor Augen führt, was für mich der Kern guten Schreibens ist: Es ist die Kunst, nicht zu beschreiben, sondern spürbar zu machen. Nicht zu behaupten, sondern die Leserschaft zum Fühlen zu bringen.

Richtig gute Texte sind für mich solche, die nicht nur meinen Kopf erreichen, sondern vor allem meinen Bauch. Die also nicht die Kette: „Beschreibung – Inneres Bild – Rückschluss- Erkenntnis“  auslösen, sondern die direkter vorgehen: Wörter = Gefühle.

In diesem Buch trauert eine Frau um ihr verstorbenes Baby – und noch bevor man weiß, welchen Verlust diese Frau erlitten hat, ist man selbst traurig. Man fühlt den Schmerz und die Verbitterung, nicht weil man gesagt bekommt, dass die Figur Schmerz fühlt und verbittert ist, sondern weil die Stimmung bzw. die Stimmlage der Wörter, schmerzlich und verbittert ist. Weil man mitten in den Schmerz und die Verbitterung geführt wird.

Um das erreichen zu können, müssen wir ein Gefühl, das wir auslösen wollen, selbst durchdringen. Und das macht Schreiben so intensiv. Wir können Schmerz nur dann durch unsere Sätze vermitteln und auslösen, wenn wir bereit sind, uns selbst in den Schmerz zu begeben. Wenn wir ihn bei uns aktivieren können, um ihn dann in Sprache fließen zu lassen. Dann wird es möglich, nicht mehr Sätze zu schreiben wie „Sie war unendlich traurig“ (was eben nur eine Beschreibung, eine Behauptung ist), sondern solche, die Leser/innen weinen lassen.

Verwandte Artikel

Tags

Share

1 Kommentar

  1. Jane

    Liebe Tania,
    was mich an Deiner Art zu schreiben so fasziniert, ist das Gefühl, direkt angesprochen zu werden, in einem direkten Austausch zu sein, obwohl ja gar kein wirklicher Austausch stattfindet.
    Kürzlich habe ich ein Anschreiben mit der Beschreibung meiner Freude über das vorherige Telefonat begonnen. Ich fand diese Art sehr erfrischend und authentisch und … es hat mich sehr an Deine Art zu schreiben erinnert. Da lag viel Gefühl drin und ich denke, das kam auch so rüber!
    Danke und viele Grüße!
    Jane

    _________________________

    Wow, Deine Zeilen freuen mich sehr!

    Dankeschön,
    Tania

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.